Klarenanstelerweg 11 | 6468 EP Kerkrade | Niederlande | +31 45 569 0420

VITAMINE IN PFLANZEN

  • ANBAUTIPPS: INSPIRATION , PFLANZENPFLEGE , HESI-PRODUKTE
  • NATUR: PFLANZEN IN DER NATUR
  • NACHRICHTEN: PRODUKTINFORMATIONEN

VITAMINE - EINE DEFINITION
 

Beginnen wir mit der Definition von Vitaminen: Organische Verbindungen, die in kleinen Mengen notwendig sind, um gesund zu bleiben, und die vom Menschen nicht selbst hergestellt werden können und daher über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Wir kennen Vitamine in unserem täglichen Leben aus der Werbung und von Produktverpackungen, die uns sagen, dass ein Produkt gesünder ist als ein anderes, weil es viele Vitamine enthält (z. B. werden sogar Süßigkeiten plötzlich gesund, weil sie etwas Vitamin C enthalten).

 

WAS UND WER BENÖTIGT VITAMINE?

Wir alle wissen, dass Vitamine notwendig sind und dass es zu Mangelerscheinungen kommt, wenn wir uns nicht gesund ernähren. Einige Funktionen von vielen Vitaminen sind bekannt. Zum Beispiel ist Vitamin A gut für die Augen, Vitamin C ist gut für die Abwehrkräfte, Vitamin H ist gut für glänzendes Haar und so weiter. Viele wissen auch, dass Tiere Vitamine brauchen (deshalb werden Vitamine auch dem Hunde- und Katzenfutter zugesetzt).

 

ABER BRAUCHEN PFLANZEN ODER SOGAR BAKTERIEN VITAMINE?

 Natürlich tun sie das! Und eigentlich ist das auch völlig logisch. Denn warum sonst sollte Karotin (Pro-Vitamin A) in Karotten, Vitamin C in Paprika und Kartoffeln und B-Vitamine in Hülsenfrüchten und Getreide enthalten sein? Sicherlich nicht, um uns zu erfreuen. Diese Tierarten brauchen genauso viele Vitamine wie wir.

 

Tiere und Pflanzen bestehen aus Zellen, die alle einen eigenständigen Stoffwechsel haben. Die Grundprinzipien des Stoffwechsels einer Pflanzenzelle, einer Bakterienzelle oder einer tierischen Zelle sind mit den unseren identisch. Die Synthese (Herstellung) von Nukleinsäuren (Bausteine der DNA), Fetten und Proteinen läuft zum Beispiel auf die gleiche Weise ab.

 

Der große Unterschied zwischen dem Vitamin-Stoffwechsel bei Menschen und Pflanzen besteht darin, dass der Mensch die Vitamine mit der Nahrung aufnehmen muss, während die Pflanzen ihre eigenen Vitamine produzieren. Tiere sind auf das Vorhandensein von Pflanzen und die von diesen produzierten Stoffe angewiesen. Pflanzen sind "photoautotroph", das heißt, sie versorgen sich selbst mit Hilfe von Licht.

 

Letztendlich essen wir die Vitamine, die die Pflanze selbst hergestellt hat. Die Vitamine aus dem Fleisch, das wir essen, oder aus anderen tierischen Produkten stammen eigentlich alle aus den Pflanzen. Es gibt nur einen zusätzlichen Schritt in der Nahrungskette dazwischen.

 

DIE AUFGABE(N) VON VITAMINEN

Vitamine haben eine Vielzahl von Aufgaben in einem Lebewesen. Sie sind vor allem im Stoffwechsel aktiv.

 

METABOLISMUS? WAS IST DAS EIGENTLICH? 

Stoffwechsel bedeutet schlichtweg die Umwandlung von Stoffen in andere Stoffe. Ein Beispiel: Ein Maurer baut aus losen Ziegeln eine Mauer. Er hat also aus dem Stoff "lose Ziegel" einen anderen Stoff (feste Wand) gebildet. In den Zellen wird der Maurer (die ausführende Kraft) Enzym genannt. Und einige der Vitamine helfen den Enzymen bei ihrer Arbeit. In diesem Fall werden sie auch Co-Enzyme genannt. Vitamine sind die Werkzeuge der Maurer (Enzyme). Man muss sich das so vorstellen, dass ein Enzym eine Verbindung mit einem Vitamin eingeht und beide zusammen eine neue Verbindung bilden, die dann die Aufgabe übernimmt. Ohne Werkzeuge kann der Maurer nicht arbeiten, also ohne Vitamine arbeiten die Enzyme nicht und die Stoffwechselaktivität wird nicht ausgeführt.

 

WELCHE VITAMINE PRODUZIERT EINE PFLANZE?

Wir wissen noch lange nicht alles über die Funktionen von Vitaminen. Aber wir wissen schon eine Menge. Hier ist ein Auszug:

 

  •  Vitamin B1 ist aktiv bei der Aufspaltung von Zuckerverbindungen (Kohlenhydraten) und daher sehr wichtig für die Speicherung von Energie in Form von Stärke.
  • Vitamin B2 (Riboflavin) wird im direkten Energiestoffwechsel verwendet.
  • Vitamin B3 wird in ein Energieträgermolekül umgewandelt.
  • Vitamin B6 ist ein Bestandteil des Fettstoffwechsels (Harz und Öl) und wirkt im Eiweißstoffwechsel (Auf- und Abbau von Eiweiß).
  • Vitamin A (und Pro-Vitamin A = Carotinoid) sind typische Stoffwechselprodukte höherer Pflanzen und sind die Bausteine ätherischer Öle und Harze! Vitamin A steuert die Zellvermehrung.
  • Vitamin E ist das Fruchtbarkeitsvitamin. Nicht umsonst ist es hauptsächlich in den Samen von Pflanzen enthalten. Es ist auch eine Art Konservierungsmittel für Zellen, denn hier wirkt es als Antioxidans (gegen Verderb) vor allem von Fetten.

 

WIE UND WARUM KÖNNEN MÄNGEL ENTSTEHEN?

NÄHRSTOFFE:

Sie können auftreten, wenn wir unsere Pflanzen nicht ausreichend mit Mineralien versorgen. Deshalb ist eine ausgewogene und komplexe Ernährung so wichtig. Denn wenn wir nicht genügend Mineralien haben, können wir nicht genügend Vitamine produzieren. Das Ergebnis sind kranke oder schwache Pflanzen, die nicht richtig gedeihen. Deshalb enthalten alle unsere Produkte die richtigen Mineralien.

 

LICHT:

Auch Lichtmangel (zu wenig Energie für die Pflanze) und Wassermangel (Transport wird gehemmt) können die Vitaminproduktion der Pflanze behindern. Ist die Umgebungstemperatur zu hoch (über 30 Grad Celsius), kann die Pflanze nur unzureichend Photosynthese "betreiben".

 

ZEIT:

Es gibt eine zusätzliche Herausforderung mit unseren Pflanzen. Wir versuchen, eine Pflanze in der kürzest möglichen Zeit vom Wachstum zur Blüte zu bringen. Wir geben ihr viel von allem (künstliches Licht, Nahrung und Wärme und vielleicht sogar Liebe), aber eines geben wir ihr nicht, und das ist ZEIT!

 

Es ist an der Zeit, sie in aller Ruhe und Gelassenheit alles produzieren zu lassen, was sie braucht. Wir wollen so schnell wie möglich ein Endprodukt ernten können, das auch sehr gut sein muss (hoher Druck für diese Pflanzen). Um den Pflanzen ein wenig mehr Zeit und Energie zu geben, können wir ihnen fertige Stoffe geben, zum Beispiel in Form von Vitaminen und anderen Vitalstoffen. Aber dann natürlich keine Vitamintabletten für Menschen, denn die sind für Pflanzen nicht geeignet.

 

In letzter Zeit gibt es neue Entwicklungen: zusammengesetzte Vitaminmischungen. Diese sind auf den Stoffwechsel der Pflanzen abgestimmt und enthalten nicht nur Vitamine, sondern auch andere wichtige Vitalstoffe, wie zum Beispiel Aminosäuren. Was wir damit erreichen, ist, dass wir die Kondition der Pflanzen erhöhen und den Stress reduzieren (viel Ertrag in wenig Zeit). So verwöhnen wir die Pflanze (und uns selbst).

 

Dieses Wissen haben wir natürlich selbst in unsere Produkte einfließen lassen. Unser  SuperVit und Wurzel-Complex sind voll von Vitaminen und Aminosäuren, also ein echter Boost für Pflanzen. Die Nährstoffe in TNT Complex , Blüh-Complex , Hydro Wuchs , Hydro Blüte und Coco  enthalten ebenfalls eine Auswahl dieser Stoffe. Weitere Informationen bieten wir auf unserer Produktseite an.

 

Noch Fragen in Bezug auf diesen Artikel über Vitamine? Dann freuen wir uns über eine Nachricht über Instagram oder Facebook.