INDOOR-KÜCHENGARTEN | WIE MAN SEINE EIGENEN, ESSBAREN KRÄUTER, GEMÜSE- UND OBSTPFLANZEN ZÜCHTET

  • ANBAUTIPPS: INSPIRATION , PFLANZENPFLEGE , HESI-PRODUKTE

INDOOR-KÜCHENGARTEN | WIE MAN SEINE EIGENEN, ESSBAREN KRÄUTER, GEMÜSE- UND OBSTPFLANZEN ZÜCHTET

 

Küchengärten machen Spaß und ermöglichen es Ihnen, den Prozess des Wachstums von Samen zu Lebensmitteln zu erleben. Sie können viel von einer Sorte ziehen oder eine Vielzahl von verschiedenen Pflanzen anbauen. Neben den zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen, die der Anbau von Kräutern, Obst und Gemüse mit sich bringt, sorgt ein Gemüsegarten dafür, dass Sie immer etwas zum Ernten haben und in der Küche jedes Gericht perfektionieren können! Sie können einen Gemüsegarten draußen auf einem kleinen Stück Land oder auf Ihrem Balkon anlegen. Haben Sie nur wenig Platz im Freien? Das ist kein Problem! Wir helfen Ihnen, Ihren eigenen Küchengarten im Haus anzulegen. 

WIE MAN EINEN KÜCHENGARTEN IM HAUS ANLEGT

 

SCHRITT 1: DIE RICHTIGEN PFLANZEN AUSWÄHLEN

 

Welche Zutaten werden häufig in der Küche verwendet? Welche Art von Gerichten werden mit Vorliebe zubereitet? Auf dieser Grundlage lässt sich eine gute Auswahl treffen. Um den Einstieg zu erleichtern, haben wir eine Übersicht über essbare Pflanzen erstellt, die sich perfekt für den Anbau im Haus eignen. Unser Tipp: Stets hochwertiges Saatgut verwenden, um die Keimungschancen zu erhöhen. Als Pflanzenliebhaber wissen wir nur zu gut, wie traurig es sein kann, wenn man viel Zeit (und Geld) in seine Samen investiert und sie nicht keimen!

null

SCHRITT 2: DIE SAMEN EINPFLANZEN

Bei der Auswahl des Topfes ist es wichtig, dass er Drainagelöcher hat und mindestens 15 cm groß ist. Ein größerer Topf bietet den Wurzeln mehr Platz zum Wachsen, und die Abflusslöcher schützen die Wurzeln vor Schimmel, der durch Staunässe entsteht. Einige Kräuter lassen sich besser zusammen in einen Topf setzen als andere.

Diese Kräuter passen gut zusammen:

  • Thymian & Rosmarin
  •  Salbei & Oregano
  •  Petersilie & Schnittlauch

Minze sollte immer separat getopft werden, da sie andere Pflanzen leicht überwuchern kann. Die Samen werden in einen Topf mit Erde (Sand, Torfgranulat oder eine einfache Aussaaterde) gesetzt. Erstrebenswert ist es, dass die Pflanzen die optimale Menge an Nährstoffen erhalten, die in der Erde vorhanden sind. Wir empfehlen die Verwendung zusätzlicher Produkte, sobald die Pflanzen Wurzeln geschlagen haben. Bis dahin brauchen Pflanzen nur Wasser und Sonne, um zu keimen.

 

Tipp von Hesi: Sobald Pflanzen Wurzeln gebildet haben, empfehlen wir eine Erde mit einer luftigen Struktur, vielen Nährstoffen, Wasserspeicherkapazität und einem leicht sauren pH-Wert. Zusätzlich kann bei Pflanzen wie Basilikum oder Petersilie eine Schicht Sand darübergegeben werden.

Produkte, die in der Keimphase verwendet werden können: Wir empfehlen die Verwendung zusätzlicher Produkte nicht, bevor sich die Wurzeln entwickelt haben. Sobald sich die Wurzeln entwickelt haben, kann Wurzel Complex hinzugefügt werden, um starke Wurzeln zu bilden und die Grundlage der Pflanze zu stärken.

null


SCHRITT 3: DEN RICHTIGEN STANDORT WÄHLEN

Ein guter Standort ist das A und O, wenn Pflanzen gesund und kräftig werden sollen. Die Beleuchtungsanforderungen können je nach Pflanze und Jahreszeit variieren. Die meisten essbaren Pflanzen benötigen täglich mindestens 6-8 Stunden direktes Sonnenlicht. Der Vorteil des Anbaus im Haus ist, dass das Klima deutlich besser kontrolliert werden kann, und man die Entwicklung der Pflanze so selbst in der Hand hat. Die ideale Raumtemperatur für die meisten essbaren Pflanzen liegt zwischen 18 und 21 °C. Eine gute Luftzirkulation ist ebenfalls sehr wichtig.

 

Tipp von Hesi: Wenn kein Platz mit viel natürlichem Licht verfügbar ist, oder wenn es Winter ist (und damit weniger Sonnenlicht), empfehlen wir Wachstumslampen. Sie helfen Pflanzen beim Wachstum, indem sie die Photosynthese unterstützen. Außerdem ermöglichen sie eine bessere Kontrolle über die exakten Stunden des "Sonnenlichts".

 

SCHRITT 4: DIE PFLANZEN IM BLICK BEHALTEN

Die Pflanzen sollten zwei- bis dreimal pro Woche gegossen werden. Die Erde sieht oben schon trocken aus? Keine Sorge! Die Erde tiefer im Topf bleibt in der Regel länger feucht, da die Verdunstung unter der Oberfläche begrenzt ist. Die Drainagelöcher sind unsere besten Freunde und geben die Möglichkeit zu fühlen, ob die Erde unten noch feucht ist. Übermäßiges Gießen sollte unbedingt vermieden werden. Denn nasse Erde bedeutet nasse Wurzeln, die sich zu verfaulten Wurzeln entwickeln können. Sind die Wurzeln einmal verfault, ist der Gesundheitszustand einer (essbaren) Pflanzen kritisch und möglicherweise irreversibel. Um die Keimung der Samen zu fördern, kann es in den ersten 1-2 Wochen helfen, eine Plastikfolie über den Topf zu legen, um einen Treibhauseffekt zu erzeugen. Bei den ersten Anzeichen von Grün über der Erde entfernen sollte die Folie jedoch entfernt werden.

Die Pflanzen sollten zwei- bis dreimal pro Woche gegossen werden. Die Erde sieht oben schon trocken aus? Keine Sorge! Die Erde tiefer im Topf bleibt in der Regel länger feucht, da die Verdunstung unter der Oberfläche begrenzt ist. Die Drainagelöcher sind unsere besten Freunde und geben die Möglichkeit zu fühlen, ob die Erde unten noch feucht ist. Vermeiden Sie es, Ihre Pflanzen übermäßig zu gießen. Nasse Erde bedeutet nasse Wurzeln, die sich zu faulenden Wurzeln entwickeln können. Wenn Sie eine Wurzelfäule haben, ist der Gesundheitszustand Ihrer essbaren Pflanzen gefährdet und möglicherweise irreparabel. Um die Keimung der Samen zu fördern, kann es in den ersten 1-2 Wochen helfen, eine Plastikfolie über den Topf zu legen, um einen Treibhauseffekt zu erzeugen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Plastikfolie bei den ersten Anzeichen von Grün über der Erde entfernen. 

Tipp von Hesi: Schauen Sie sich Ihre Pflanzen jeden Tag an und beobachten Sie, ob es Unterschiede in ihrer Entwicklung gibt. Wenn du zum Beispiel feststellst, dass eine Pflanze langsamer wächst als die anderen, versuchen Sie sie umzudrehen, damit sie mehr Sonne oder vielleicht ein anderes Licht abbekommt. Vertrauen Sie auf Ihre Sinne!


Produkte, die Sie in der Wachstumsphase verwenden können: TNT Complex ist Ihr treuer Begleiter in der Wachstumsphase. Hesi TNT Complex ist ein Dünger mit einer sehr starken Wirkung und gleichzeitig süß und sanft für Ihre Pflanzen. Der Stickstoff ist fast zu 100 % organisch (Harnstoff) und schützt so die empfindlichen Wurzeln. Das Ergebnis der Anwendung von TNT Complex sind kräftige Pflanzen, Stämme und Äste, die die Pflanze zum Treiben schöner, saftiger Früchte und Gemüse benötigt.

null

SCHRITT 5: DEN PFLANZEN BEI WACHSEN BEOBACHTEN!

 Es ist die pure Freude, Pflanzen wachsen zu sehen. Je nach Art der Pflanzen und den Bedingungen, unter denen sie wachsen, können die Pflanzen innerhalb von drei bis zwölf Wochen voll ausgewachsen sein.

Alle Pflanzen brauchen Vitamine zum Leben, genau wie wir Menschen. Im Gegensatz zum Menschen können Pflanzen alle notwendigen Stoffe selbst herstellen, ausgehend von anorganischen Mineralien, Wasser und Kohlendioxid als Rohstoffe. Werden den Pflanzen die schon fertigen Vitamine zur Verfügung gestellt, verwerten sie diese direkt und sparen Energie, die dann für andere Zwecke zur Verfügung steht. Um die Entwicklung der Pflanze anzuregen und ihr die perfekte Gelegenheit zur Blüte zu geben, kann ein kleiner Energieschub sehr hilfreich sein und zu großen Ergebnissen führen! 

Tipp von Hesi: Blühende Pflanzen wie Tomaten oder Obst können von Zeit zu Zeit einen kleinen Schub gebrauchen. Wir empfehlen einen Boost mit reichlich Nährstoffen (Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium, Kalzium, Spurenelemente usw.) und Vitalstoffen (Aminosäuren und Vitamine), die die Entwicklung der Pflanze anregen.

 

Produkte, die für die Blütephase optimiert sind: Blüh Complex, Boost & SuperVit.

null

SCHRITT 6: DIE PFLANZEN "SPÜLEN"

 Wir raten dazu, die Pflanzen mindestens zwei Wochen vor dem Verzehr zu "spülen". Das bedeutet, dass die Pflanzen nicht mehr mit Nährstoffen, sondern nur noch mit Wasser versorgt werden. Die Pflanzen verbrauchen dann alle zusätzlichen Nährstoffe und überschüssige Nährstoffe werden ausgeschwemmt, so dass die Pflanze vollständig zum Verzehr bereit ist.

 

Tipp von Hesi: Mehr als ein Viertel der Pflanze auf einmal sollte nicht entfernt werden, denn das würde die Pflanze in Bedrängnis bringen und könnte sie sogar töten. Eine Pflanze benötigt Zeit, wieder zu wachsen. Alternativ bietet sich das Schneiden und Kultivieren von Stecklingen an, um aus einer Pflanze mehrere zu machen.

 

ÜBER HESI

 

HESI Plantenvoeding B.V. hat über 25 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Pflanzendüngern, Pflanzenhilfsmitteln und Bodenhilfsstoffen. Wir bieten spezielle Nährstoffe für Erde, Hydroponik & Kokossubstrate und alles andere, was Pflanzen brauchen, um gesund zu sein und zu wachsen. Unsere Produkte sind 100% vegan, universell einsetzbar und für jede Pflanze im Haus oder Garten geeignet. Erhältlich in Geschäften in über 42 Ländern weltweit. Darüber hinaus bieten wir eine persönliche Beratung für eure Pflanzen an. Wir freuen uns über die Kontaktaufnahme für eine kostenlose Beratung - wir sind erreichbar über Faceboofk oder Instagram.